• Proyecto
    Q´epiri

    Durch die Vermittlung andiner Musik eröffnen sich neue Wege für benachteiligte Kinder in Sucre / Bolivien
  • Basic-Dental-Skills

    Zähneputzen, „zahnfreundliche“ Ernährung, regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind für uns selbstverständlich. In manchen Ländern – vor allem in den ländlichen Regionen – hatten Kinder noch nie eine Zahnbürste in der Hand.
  • LIFT – Life Care Trust

    In einem Küstenabschnitt nahe der Südspitze Indiens liegt das Dörfchen Kodimunai. Viele Fischer und ihre Familien leben in der Region, die für Fremde überraschenderweise christlich geprägt ist.
  • Kinderhort Kürmi-Fundase

    Schulbildung ist in Bolivien leider keine Selbstverständlichkeit. Sowohl die öffentlichen MitteI als auch die Verwaltung selbst dieser Gelder zeigen große Mängel auf.
  • Amparampi Projekt

    Die Geburtsstunde der Gruppe war im Jahr 2000. Das Projekt war anfangs nicht dazu gedacht Fingerpuppen zu verkaufen, sondern als eine Art Hausfrauentreff, um eine Gruppe zu bilden und verschiedene Handarbeiten zu erlernen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kinderheim Hogar Santa Clotilde

Das Kinderheim „Hogar Santa Clotilde“ richtet sich an Mädchen unter 18 Jahren und wurde am 5. März 1892 gegründet. Es befindet sich in der Innenstadt von Sucre. Das Haus wurde dem Kinderheim von den Fürsten der Glorieta in Sucre gestiftet. Die meisten Mädchen sind Waisen oder kommen aus Familien mit sozialer oder wirtschaftlicher Benachteiligung aus der Stadt Sucre und der näheren Umgebung.

Im Heim Santa Clotilde wird den Mädchen Schulbildung ermöglicht. Zudem gibt es Hausaufgabenbetreuung sowie verschiedene nachmittägliche Aktivitäten, wie z.B. einen Handarbeitskurs und den täglichen Musikunterricht.

Die Nonnen versuchen den Mädchen die Familie zu ersetzen und sie auf das Leben in der Gemeinschaft vorzubereiten.

 

 

0001
0004
0005