• Proyecto
    Q´epiri

    Durch die Vermittlung andiner Musik eröffnen sich neue Wege für benachteiligte Kinder in Sucre / Bolivien
  • Basic-Dental-Skills

    Zähneputzen, „zahnfreundliche“ Ernährung, regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind für uns selbstverständlich. In manchen Ländern – vor allem in den ländlichen Regionen – hatten Kinder noch nie eine Zahnbürste in der Hand.
  • LIFT – Life Care Trust

    In einem Küstenabschnitt nahe der Südspitze Indiens liegt das Dörfchen Kodimunai. Viele Fischer und ihre Familien leben in der Region, die für Fremde überraschenderweise christlich geprägt ist.
  • Kinderhort Kürmi-Fundase

    Schulbildung ist in Bolivien leider keine Selbstverständlichkeit. Sowohl die öffentlichen MitteI als auch die Verwaltung selbst dieser Gelder zeigen große Mängel auf.
  • Amparampi Projekt

    Die Geburtsstunde der Gruppe war im Jahr 2000. Das Projekt war anfangs nicht dazu gedacht Fingerpuppen zu verkaufen, sondern als eine Art Hausfrauentreff, um eine Gruppe zu bilden und verschiedene Handarbeiten zu erlernen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kinderheim POCONAS

Ein Lebensort, der Kindern und Jugendlichen ein Zuhause bietet. Sie werden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung in vielfältiger Weise unterstützt. In dem Kinderheim finden Babys, deren Mütter nicht in der Lage sind ihre Neugeborenen zu betreuen und zu ernähren, genauso einen Platz wie ausgesetzte, kranke, unterernährte oder verwaiste Kleinkinder. Oft bleiben sie bis zum Abschluss einer schulischen Ausbildung, auf die viel Wert gelegt wird, in der Einrichtung.  Es befinden sich ca. 120 Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren in der Obhut der Josefsschwestern, deren Mutterhaus sich in Trier befindet.

Im Rahmen des Q’epiri Projektes erhalten die Mädchen täglich von Montag bis Freitag Musikunterricht auf traditionellen Instrumenten sowie Gitarren und nehmen an unterschiedlichsten Aufführungen teil.

Eine junge Bewohnerin erzählt:

Ich heiße Annemike und wohne im Heim POCONAS. Es ist toll, dass wir die Möglichkeit haben, Instrumente zu lernen. Mir gefällt, Zapõna und Gitarre zu spielen. Wir haben schon viel mit beiden Instrumenten ausprobiert und an öffentlichen Auftritten teilgenommen. Einmal haben wir sogar bei einem Wettbewerb gewonnen.

 

0001
0002
0003
0004
0005
0006

 

 

UNTERSTÜTZUNG DER SCHWÄCHSTEN

Wir unterstützen Poconas auf der Baby- und Kleinkinderstation, vor allem um bei der Finanzierung des benötigten Milchpulvers zu helfen. Außerdem konnte ein Spielgerät für den Innenbereich angeschafft werden.

Die Schulkinder wurden mit einem Computer, den sie für die Erledigung mancher Hausaufgaben benötigen, unterstützt. Zudem wurde ein Teil des Geldes für die notwendigen Schulmaterialien des Schuljahres 2020 verwendet. In Bolivien entspricht ein Schuljahr dem jeweiligen Jahr. Im Dezember und Januar sind Sommerferien und die ersten zwei Wochen im Juli Winterferien.

Dank einer zusätzlichen privaten Spende konnten außerdem zahlreiche spanischsprachige Kinderbücher nach Poconas geschickt werden. Die Kinder sind begeistert und entwickeln sich zu eifrigen Leserinnen.

 

0001
0002
0003
0004
0005
0006
0007
0008
0009

 

 

Neues vom Qépiri Projekt

Das Qépiri-Projekt wurde um einen weitern Einsatzort erweitert. Das Bild zeigt die Kinder vom Kinderheim "Santa Clodilte" bei einer Musikstunde.

Zentrum CIMET

Das Bild zeigt die Jugendlichen vom Zentrum-CIMET auf dem Hauptplatz von Sucre nach einer abendlichen Musikaufführung.

Kinderheim Poconas

Das Bild zeigt die Mädchen vom Kinderheim "Poconas" mit ihren neuen Instrumenten. Die Flöten heißen "Tarkas"